Über den Blog

Dieses ist ein Blog von Eltern für Eltern, die ihren Kindern vorlesen. Ich stelle Bilderbücher, Sachbücher, Liederbücher, Lyrik, Sammelbände, zum Teil auch Hörbücher vor, die unseren Alltag begleiten, uns begeistern, zum Nachdenken oder Lachen bringen, uns ärgern oder uns langweilen. Ich schreibe nicht nur über Neuerscheinungen, sondern auch über „Klassiker“ oder Entdeckungen, die in Vergessenheit geraten sind. Während herkömmliche Rezensionen immer nur die Neuerscheinungen abbilden, Bewertungen bei Internetbuchhändlern sich auf Einschätzungen nach dem Muster „hat meinem Kind gefallen, hat meinem Kind nicht gefallen“ beschränken, möchte dieser Blog Diskussionen anregen über Vorlesebücher und dokumentieren, welche Bücher uns begleiten.

Ich erzähle Geschichten rund ums Vorlesen. Welche Gedanken und Diskussionen tauchen auf beim Vorlesen, beim Umgang mit Büchern, z.B. in der Bibliothek, in Kindertagesstätten, auf Reisen, in Buchhandlungen. Welche Themen werden in Kinderbüchern wie behandelt? Welche Gesellschafts-, Kindheits-, Eltern- oder Weltbilder stecken in Geschichten, Bildern und Wörtern? Welche Sprache wird vermittelt? Welche Bilder werden konstruiert? Was macht Spaß beim Vorlesen? Was ist langweilig? Was gefällt Kindern? Im Vordergrund steht eine Erwachsenenperspektive einer passionierten Vorleserin aber nicht professionellen Kinderbuchexpertin. Die Beiträge sind nicht lernpsychologisch oder pädagogisch fundiert, sondern geben subjektive Eindrücke wider, was nicht ausschließt, dass meine Erwachsenenperspektive hinterfragt wird. Im Blog gebe ich Vorlesetipps für bestimmte Interessen, Situationen oder Vorlieben, möchte aber vor allem in Austausch treten mit anderen Eltern über Vorlesebücher. Die Beiträge machen Altersangaben als grobe Schätzwerte, denn jedes Kind ist anders. Mein Sohn z.B. mag „Überforderungen“ und „badet“ gerne in unbekannten Wörterseen, weshalb ich keine „Angst“ habe vor Büchern, die für ältere Kinder gedacht sind.

Ich lese meinem Sohn vor, der im Februar 2008 geboren wurde und sich sehr für Eisenbahnen interessiert. Durch eine literaturwissenschaftliche Ausbildung (Erwachsenenliteratur) habe ich einen genauen Blick auf Sprache, bemühe mich aber in den Beiträgen kein „Fachchinesisch“ zu schreiben, sondern Begeisterung für Bücher zu vermitteln. Meine eigene Lesesozialisation spielt natürlich eine wichtige Rolle, mir wurden DDR-Kinderbücher vorgelesen. Dadurch bin ich mit vielen westdeutschen Klassikern nicht vertraut und hole gemeinsam mit meinem Sohn viel nach. Dabei interessiert mich nicht nur der Blick auf die Kinderliteratur in der alten BRD, sondern auch in anderen, fremdsprachigen Kulturen. Das Thema Vorlesen in mehrsprachigen Familien und der Fremdsprachenerwerb soll daher ebenso einen Platz bekommen, wie Einblicke in das Übersetzen von Kinderbüchern.

Der Blog soll ein Forum für Diskussionen über Kinderbücher bieten,  in dem Gedanken, Fragen und Geschichten, die beim Vorlesen auftauchen, zur Sprache kommen. In diesem Sinne freue ich mich über zahlreiche Kommentare, Tipps und Hinweise. Preisangaben in den Artikeln beziehen sich auf aktuell verfügbare Ausgaben. Die Altersangaben übernehme ich von den Verlagen.

Advertisements

  1. Hallo Vorleserin,

    ich habe deine Seite eben erst durch meine Statistiken entdeckt und freue mich sehr, nun hierher gefunden zu haben, denn 1. mag ich Kinderliteratur oder auch Bilderbücher im Speziellen sehr gerne und 2. fehlt mir leider das passende Kind dazu. 😉 Ich kann also immer nur meine Meinung, Einschätzung und mal eine sporadisch gemachte Erfahrung einfließen lassen. Umso schöner finde ich es, dass du hier Kind und Mama zusammenbringst. Das, was ich bis jetzt gelesen habe, gefällt mir sehr gut und ich freue mich auf weitere Artikel von dir!

    Herzliche Grüße,
    Ada

    • Vielen Dank für deinen Kommentar und herzlich willkommen. Ich denke, wenn Kinderliteratur den Eltern Spaß macht, dann überträgt sich das auch auf die Kinder. Und man kann viel in Kindertexten lerne, weil sie so schön konzentriert sind. Dann freue ich mich auf die Diskussion mit dir.

  2. Hallo – Bonjour,

    ich habe vor wenigen Wochen deinen Blog gefunden und in Ruhe alles nach-gelesen. Wirklich ein interessanter Blog, v.a. die Mutter-Kind-Leseerfahrungen. Mein Publikum sind französische Kinder in Grundschule und Buchhandlungen.
    Ich habe mir erlaubt, deinen Blog bei mir zu verlinken.

    Andrea

    • Hallo Andrea, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Deinen Blog verlinke ich dann auch gerne. Ich finde ihn und deine Arbeit auch sehr spannend, vor allem weil ich selbst frankophil bin. Auf einen schönen Austausch weiterhin!

  3. Dein Blog gefällt mir gut und vor allem auch die Idee, die dahinter steckt. Ich versuche gerade auch einen Blog aufzubauen… Mal sehen, was dabei herauskommt 😉

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s